Deutsche Gesellschaft für Management und Controlling in der Sozialwirtschaft e.V.
Lesen

Frankfurt, 12.11.2020: 14. NPO-Praxistag

Frankfurt, 12.11.2020: 14. NPO-Praxistag

Green Controlling und Nachhaltigkeit

Gerade in der Sozialwirtschaft steht die Nachhaltigkeit, für nachhaltige Hilfe für Bedürftige, für nachhaltige Umsetzung der Satzungsziele, aber auch für nachhaltige Bewirtschaftung der vorhandenen Ressourcen. Wer Nachhaltigkeit propagiert, steht unter besonderem Erfüllungsdruck bei der ökologischen und Ressourcen schonenden Umsetzung seiner Aktivitäten. Der Nachweis nachhaltigen Handelns ist für gemeinnützige Organisationen und insgesamt für die Sozialwirtschaft daher zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor für ihre Glaubwürdigkeit geworden. Doch wie messe ich, ob mein Handeln nachhaltig und ökologisch optimal ist? Welche ökologischen Ziele müssen gesetzt werden, wie kann ich beurteilen, ob ich die Ziele erreicht habe und wie kann ich nachweisen, dass mein Handeln umweltschonend ist?

Mit diesem Fragen wollen wir uns im Rahmen des diesjährigen NPO-Praxistages auseinandersetzen. Neben der Wissensvermittlung steht auch ein Praxisbeispiel aus der Sozialwirtschaft im Mittelpunkt der Veranstaltung. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich zu diesem hoch aktuellen Thema neue Impulse zu verschaffen und in Ihrer Praxis umsetzen.

Die Referenten

Dipl. Haushalts-Ökonomin
Sabine Kutschus
Dienste für Menschen gGmbH

machte ihr Abitur 1985 am Fürstenberg Gymnasium Donaueschingen. Das Studium mit der Fachrichtung Haushaltswissenschaften legte sie mit dem Abschluss zur Diplom Hh. Ökonomin ab. Nach dem Studium war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Haushaltstechnologie und Arbeitswissenschaft an der Universität Hohenheim tätig. Danach folgten mehrere Jahre in unterschiedlichen Bereichen (Controlling, Personal, Regionalleitung Esslingen) als Mitarbeiterin bei Dienste für Menschen.

Seit April 2017 obliegt Sabine Kutschus die Leitung Bereich
Nachhaltigkeitsmanagement und sie fungiert als Prokuristin bei der Dienste für Menschen gGmbH. Ihr aktueller Aufgabenschwerpunkt ist die Vernetzung der Bereiche Nachhaltigkeitsmanagement, Chancen- und Risikomanagement und Bauverwaltung. Sie ist Mitglied im EMASplus Beirat. www.emasplus.org/emasplus-beirat.

Dr. Johannes Isensee

Dr. Johannes Isensee ist Principal bei der internationalen Managementberatung Horváth & Partners in Hamburg. Seine Beratungsschwerpunkte liegen in der Gestaltung und Transformation Unternehmenssteuerung und Finanzprozessen mit Schwerpunkten Planung, Reporting und Konsolidierung. Im Rahmen dessen hat er sich frühzeitig mit der Bedeutung der Nachhaltigkeit für Unternehmenssteuerung und Controlling beschäftigt.

Organisatorisches

Neugierig geworden? Da wir den 14. NPO-Praxistag in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband für Bilanzbuchhalter und Controller e. V. veranstalten, bitten wir Sie für weitere Informationen hier zu klicken.

Bleiben Sie rund um die Themen Controlling und Management in der Sozialwirtschaft auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter!


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen