Deutsche Gesellschaft für Management und Controlling in der Sozialwirtschaft e.V.
Lesen

Köln, 06.05.2020: Strategisches Dienstplanmanageme...

Köln, 06.05.2020: Strategisches Dienstplanmanagement

Ein gutes Ausfallkonzept, das dabei hilft, das ungeliebte „Holen aus dem Frei“ möglichst systematisch und umfassend zu verhindern, hat maßgeblichen Einfluss auf die Mitarbeiterzufriedenheit und die Arbeitgeberattraktivität. In diesem Seminar wird ein strategisches Dienstplankonzept vorgestellt, dass Verlässlichkeit für Mitarbeiter zur Planung der freien Tage und für den Arbeitgeber im Hinblick auf die Sicherstellung des wirtschaftlichen Erfolgs gewährleisten kann.

Inhalte

Das strategische Dienstplanmanagement ist zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit und der Arbeitgeberattraktivität von besonderer Bedeutung. Das zeigen Mitarbeiterbefragungen regelmäßig. In Zeiten des Personalmangels in nahezu allen Berufen der Sozialwirtschaft ist es wichtig, die richtigen Rahmenbedingungen für eine hohe Verlässlichkeit zu schaffen.

rosenbaum nagy hat ein Dienstplankonzept entwickelt, mit dem Verlässlichkeit in zweierlei Hinsicht erreicht wird: Zunächst Verlässlichkeit für den Mitarbeiter, dass er seine freien Tage langfristig planen kann. Durch die Implementation von Personalbemessungs- und -steuerungsinstrumenten und Instrumenten zur bedarfsgerechten Personaleinsatzplanung wird außerdem sichergestellt, dass der Personaleinsatz wirtschaftlich ist – also auch aus Arbeitgebersicht eine Verlässlichkeit geschaffen wird.

  • Voraussetzung für eine erfolgreiche Dienstplanung
    • Entwicklung/ Festlegung eines klaren fachlichen Leitbilds, abgeleitet von der zugrunde liegenden Leistungs- und Finanzierungssystematik
    • Konsequente Umsetzung des Einrichtungskonzepts/ -leitbilds
  • Entwicklung der einzelnen Elemente der „Verlässlichen Dienstplanung“, z.B.:
    • Personalbemessungsgrundsätze
    • Rahmendienstplanung
    • Arbeitszeitkonten und Urlaubsregelung
    • Nettobasierte, belegungsabhängige Personalsteuerung
    • Ausfallmanagement
    • Organisatorische Veränderungen zur Schaffung größerer Dienstplaneinheiten
  • Erfolgsfaktoren in der Umsetzung:
    • Einbindung der Bewohner/ Klienten/ Kunden
    • Einbindung der einzelnen Mitarbeiter
    • Einbindung von Betriebsrat/ Mitarbeitervertretung

Hier erhalten Sie zusätzliche Informationen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen